Banzis statt Enzis auf dem Bamberger Maxplatz

Banzis statt Enzis auf dem Bamberger Maxplatz gestern Nachmittag. Im Sommer standen die knallbunten Plastikmöbel aus Österreich zur Probe vor dem Rathaus. Doch jetzt haben sich Gisela Schlenker und Stefan Kuhn aus Bamberg etwas Alternatives ausgedacht. Gisela Schlenker über die Holzmöbel im Radio Bamberg Interview:

Gestaltet haben die Holzmöbel Bamberger Künstler in der „Kleberbudn“. Alle sind individuell und die Rücklehnen sind mit heimischen Motiven verziert. Im November entscheidet dann der Bamberger Stadtrat, welche Möbel auf den Maxplatz kommen können. Dann heißt die Frage wieder: Enzis oder Banzis.