Bamberger Polizei findet gesuchten Einbrecher – im Knast

Da hat ein Einbrecher in Bamberg der Polizei gleich doppelt geholfen: Erst hinterließ er DNA-Spuren und dann brauchten die Beamten in nicht mal festzunehmen, denn er sitzt bereits im Knast. Im Mai hatte es ein Einbrecher auf insgesamt sechs Gartenhäuser in der Kleingartenanlage im Mannlehenweg abgesehen. An den Tatorten konnten die Beamten brauchbare DNA-Spuren finden und die brachten sie schließlich auf die Spur des Täters. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich nach dem Abgleich der Spuren um einen 29-Jährigen Bamberger. Der Tatverdächtige saß beim Bekanntwerden des Untersuchungsergebnisses bereits wegen anderer Vergehen im Gefängnis. Laut Polizei und Staatsanwaltschaft besteht der dringende Verdacht, dass der Mann für die Einbrüche im Mai verantwortlich sein soll. Seine Beute damals: 600 Euro, der angerichtete Schaden in den Gartenhäusern: 1.400 Euro.