Autofahrer aufgepasst – zurzeit ist der Wildwechsel auf den Straßen in der Region Bamberg/Forchheim wieder extrem.

 

Fast täglich passieren mehrere Unfälle durch Rehe, Hasen oder Füchse – vor allem in der Nähe von Waldgebieten und zu Dämmerungszeiten. Andreas Müller von der Polizei Ebermannstadt warnt davor, einem Tier auszuweichen, um schlimmere Unfälle zu vermeiden. Wenn es dann zu einem Wildunfall kommt…:

Übrigens kommt die Teilkasko-Versicherung für den Schaden durch einen Wildunfall auf und auch die Versicherungs-Beiträge steigen danach nicht, so Müller weiter.

 

Hier eine weitere Meldung:

Fast täglich kommt es derzeit in der Region Forchheim zu Autounfällen mit Rehen, Hasen, Wildschweinen oder Füchsen. Dafür gibt’s zwei Gründe: die Tiere sind jetzt im Frühjahr paarungsbereit und zudem auf der Suche nach Futter. Besonders auf Straßen in der Nähe von Waldgebieten ist es gefährlich, erklärt Hartmut Demele von der Polizei Forchheim.

 

Deshalb gilt: Nach einem Wildunfall unbedingt die Unfallstelle absichern, das Tier nicht anfassen und die Polizei verständigen. Übrigens übernimmt den Schaden bei so einem Unfall die Teilkasko-Versicherung.