Aufregung um möglichen Flugplatz Ausbau in Bamberg!

Ein Überraschungsei hat Staatsminister Marcel Huber den Bamberger Stadtwerken ins Nest gelegt. Die betreiben den Sonderlandeplatz an der Breitenau. Und der soll, so Huber, genauso wie der Flugplatz Coburg-Brandensteinsebene für den Instrumentenflug ausgebaut werden. Anwohner aber auch Menschen in den Nachbargemeinden fürchten jetzt, mehr Starts und Landungen oder auch massive Baumaßnahmen. Alles reine Spekulation, sagt Stadtwerke Sprecher Jan Giersberg im Radio Bamberg Interview:

Die werden jetzt, auch in enger Absprache mit der Firma Brose, gesammelt. Dann werde es auf jeden Fall eine Infoveranstaltung geben, verspricht Giersberg.