Atrium Bamberg – Jetzt spricht der Investor!

Es war DIE Nachricht der Woche! Der Investor Eyemaxx Real Estate AG hat Anfang der Woche das fast leerstehende Atrium in Bamberg gekauft. Bei Radio Bamberg äußert sich Klaus Herrmann, der Geschäftsführer Projektentwicklung Deutschland, im exklusiven Interview:

 

 

Hier weitere Nachrichten zu diesem Thema:

Es war die Nachricht der Woche: Ein Investor, die Eyemaxx Real Estate AG, hat am Dienstag das fast leerstehende Atrium in Bamberg gekauft. Und einen Plan hat der Investor auch schon: Das Kino und das Parkhaus bleiben, dazu kommen Läden, Gastronomie und ein Hotel. Doch bleibt das Gebäude als solches erhalten, oder steht ein Abriss an? Dazu sagte Klaus Herrmann, der Geschäftsführer Projektentwicklung Deutschland im Radio Bamberg Interview:

Die ersten Gespräche mit der Stadt Bamberg seien gut verlaufen, in den nächsten vier Wochen will der Investor der Stadt jetzt ein erstes Konzept für das Atrium vorlegen, so Herrmann weiter.

 

Wiederbelebung für das Bamberger Atrium. Anfang der Woche hat die Eyemaxx Real Estate AG das Gebäude gekauft und gleichzeitig die ersten Pläne mitgeteilt. Das Kino und das Parkhaus bleiben, dazu kommen ein Hotel, Läden und Gastronomie. Die ersten Gespräche des Investors mit der Stadt sind angelaufen, Stichwort Baugenehmigung. Im Radio Bamberg Interview sagte Klaus Herrmann, Geschäftsführer Projektentwicklung Deutschland:

Die Gespräche mit der Stadt seien konstruktiv gewesen, so Herrmann weiter. In den nächsten vier Wochen will der Investor ein erstes Konzept erarbeiten und der Stadt vorlegen.

 

Neue Hoffnung für das fast leerstehende Atrium in Bamberg. Der Investor Eyemaxx Real Estate AG hat den Komplex am Dienstag gekauft. Die Pläne: Das Kino und das Parkhaus bleiben, dazu kommen ein Hotel, Ladengeschäfte und Gastronomie. Die ersten Gespräche mit der Stadt sind laut Klaus Herrmann, dem Geschäftsführer Projektentwickler Deutschland gut verlaufen. Im exklusiven Radio Bamberg Interview sagte er weiter:

Wenn die Baugenehmigung vorliegt, sollen die Umbau- und Erweiterungsarbeiten noch in diesem Jahr beginnen. Mitte des Jahres 2020 soll dann alles fertig sein. Die geschätzten Kosten: 50 Millionen Euro.

 

Ins fast leerstehende Atrium in Bamberg soll bald schon wieder Leben einkehren. Der Investor Eyemaxx Real Estate hat das Gebäude Anfang der Woche gekauft und hat große Pläne: Das Kino und das Parkhaus sollen bleiben, ein Hotel, Ladengeschäfte und Gastronomie Einzug halten. Doch wie gestaltet sich der Kontakt zur Stadt Bamberg? Dazu Klaus Herrmann, der Geschäftsführer Projektentwicklung Deutschland im exklusiven Radio Bamberg Interview:

Jetzt müssen die baurechtlichen Details seitens der Stadt geklärt werden. In den nächsten vier Wochen will der Investor ein Konzept erarbeiten und der Stadt vorlegen. Danach stehen dann weitere Gespräche an, so Herrmann weiter.