© Sven Hoppe

Antikes Grab in Pförring ist «kleine Sensation»

München/Pförring (dpa/lby) – Das überaus reich ausgestattete Kammergrab einer jungen Frau aus der Spätantike im oberbayerischen Pförring gibt den Archäologen Rätsel auf. War sie eine Adlige, eine Priesterin oder einfach nur sehr wohlhabend? Darauf können die Forscher noch keine Antwort geben. Sicher ist nur: So gut erhaltene Ruhestätten aus der Zeit um 450 mit so üppigen Grabbeigaben sind sehr selten. Der Fund sei eine kleine Sensation, sagte der bayerische Generalkonservator Mathias Pfeil am Dienstag in München. Das Grab war im Sommer 2016 bei Straßenbauarbeiten in Pförring (Landkreis Eichstätt) gefunden worden.