© Uli Deck

Alonso vor Arsenal dabei – Ribéry und Boateng trainieren individuell

München (dpa) – Der FC Bayern hat das Abschlusstraining für das Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen den FC Arsenal mit Xabi Alonso bestreiten können. Nachdem der 35-Jährige die geheime Einheit am Vortag vorzeitig beendet hatte, stand der Spanier am Dienstag bei der abschließenden Übungseinheit vor der Partie am Mittwoch (20.45 Uhr/Sky und ZDF) in München auf dem Rasen. Allerdings war nur die erste Viertelstunde für Medien einsehbar. Alonso hatte am Montag nach einem Schlag aufs Knie aufgehört. Laut Verein war das eine «reine Vorsichtsmaßnahme».

Fehlen wird gegen die Engländer definitiv Jérôme Boateng, auch wenn der Nationalspieler zu Wochenbeginn erstmals nach seiner Operation am Brustmuskel wieder Aufwärmübungen mit dem Team absolvieren konnte. Am Dienstag trainierte er wie auch Franck Ribéry individuell. Trainer Carlo Ancelotti hatte vor dem Auswärtsspiel in Ingolstadt überraschend ein Blitz-Comeback von Ribéry gegen Arsenal in Aussicht gestellt. Doch der Franzose ist weiter ohne Mannschaftstraining.

Die beiden Leistungsträger sollen im Rückspiel am 7. März in London mithelfen, dass der FC Bayern wieder in der Viertelfinale einzieht. Boateng hat sein bislang letztes Spiel für die Münchner Ende November bestritten. Ribéry hatte sich vor zwei Wochen im Training verletzt.