© Matthias Balk

Abtransport von abgestürztem Bagger am Freitagabend

München (dpa/lby) – Die schwierige Bergung ist bereits geglückt, doch der Abtransport hat sich hinausgezögert – nach mehr als einer Woche soll ein abgestürzter Bagger an diesem Freitagabend aus der Münchner Innenstadt gebracht werden. Der 57-Tonner war zuvor an der Unfallstelle zerlegt worden, die Einzelteile sollen laut Polizei ab 22 Uhr zu einem Lagerplatz am Stadtrand gefahren werden. «Nur eine Streife wird den Transport begleiten», sagte eine Sprecherin. Ursprünglich hatte der Bagger am Montagabend in einem Stück abtransportiert werden sollen.

Für den Schwertransport mit einer Breite von 4,6 Metern, einer Höhe von 4,35 Metern und einer Länge von fast 24 Metern hätten einzelne Fahrstreifen vorübergehend gesperrt werden müssen.

Der Bagger war am Donnerstag vergangener Woche auf einer Baustelle fünf Meter in die Tiefe gestürzt. Die Betondecke eines ehemaligen Kellers war unter dem Gewicht des Baugeräts eingebrochen. Der Baggerfahrer wurde dabei leicht verletzt, konnte sich aber aus seiner Kabine befreien.