Polizeibericht 29.10.2017

Bamberg-Stadt:

 

Die Bamberger Polizei wurde am Samstag zu mehreren Einbrüchen in Arztpraxen bzw. Kanzleien im Inselgebiet gerufen. Diese befanden sich in der Willy-Lessing-Str. bzw. Heinrichsdamm. Die Taten ereigneten sich von Freitag auf Samstag. An zwei Objekten scheiterte der Täter an der Zugangstüre, bei einem Objekt gelangte er ins Objekt und entwendete Bargeld. Dennoch entstand bei allen Objekten zusätzlich durch Beschädigungen ein Gesamtschaden i.H.v. 700 Euro. Wer hat in dem Zeitraum etwas Verdächtiges beobachtet (0951/9129-210)?

 

Am Sonntag gg. 01:40 h wurde eine Streife in der Sandstraße von einem Sicherheitsdienstmitarbeiter einer Diskothek angesprochen, dass unmittelbar zuvor ein Mann mit einem auffällig ausgebeulten Mantel das Lokal verlassen hätte, als ob er etwas darunter verstecken würde. Durch die Streife konnte die besagte Person in einer Seitenstraße angetroffen werden, wie sie soeben eine Handtasche hinter einem Pkw ablegte. Bei der Kontrolle der Person stellte sich heraus, dass der 18-jährige Marokkaner die Tasche unmittelbar zuvor in der Diskothek entwendet hatte; des Weiteren trug er über seinen nassen Klamotten eine trockene Wellensteinjacke und führte zwei nicht ihm gehörige Schlüsselbunde mit sich. Nachdem er auch noch stark alkoholisiert war, wurde er zur Unterbindung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Der Beutewert wird aktuell auf ca. 500 Euro geschätzt. Die Eigentümerin der Tasche konnte anhand des Inhalts ermittelt werden. Geschädigte der Jacke und der Schlüsselbunde werden gebeten, sich bei der Polizei unter der 0951/9129-210 zu melden.

 

Am 28.10.2017 um 17:55 h kam es im Rothofer Weg zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Krad. Der Pkw wollte aus einem Feldweg auf den Rothofer Weg einfahren und übersieht hierbei den bevorrechtigten Kradfahrer. Es kommt zur Berührung der beiden Fahrzeuge, wobei am Pkw ein Sachschaden i.H.v. 2000 Euro entstand. Das Krad blieb unbeschädigt, allerdings wurde sein Fahrer hierbei leicht verletzt. Zudem stellten die Beamten bei der Unfallaufnahme fest, dass das Krad kein Kennzeichen hatte und der 17-jährige Fahrer auch noch nicht die erforderliche Fahrerlaubnis. Letzterer muss nun mit weiteren Anzeigen rechnen.

 

Am Sonntag gg. 01:00 h wurde in der Würzburger Straße der 33-jährige Fahrer eines VW einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Durch die Streife wurde Alkoholgeruch beim Fahrer wahrgenommen; ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von 0,78 Promille. Der Fahrer muss nun mit einem Monat Fahrverbot und 500 Euro Bußgeld rechnen.

 

Am Sonntag gg. 02.00 h wurde bei einem Schnellrestaurant in der Von-Kettler-Str. ein 21-jähriger beleidigt und umgeschubst, wobei dieser nunmehr über Schmerzen klagt. Der bis dato unbekannte Täter entfernte sich vor Eintreffen der Polizei mit einem weißen Mercedes. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Bamberg unter der 0951/9129-210 entgegen.

 

 

Bamberg-Land:

 

WÜRGAU. Nach Inkrafttreten des Streckenverbotes für Motorradfahrer am Würgerauer Berg an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen kontrollierte die Polizei am Samstagnachmittag das Einhalten des Verbotes. Auch bedingt durch das schlechte Wetter wurden während der Kontrollzeit keine Krafträder beanstandet. Bei der Geschwindigkeitskontrolle wurden lediglich drei Pkws mit Geschwindigkeitsverstößen im Verwarnungsbereich geahndet (schnellster mit 72 km/h).

 

HEILIGENSTADT. Eine 51-jährige Fahrzeugführerin aus dem Bereich Sulzbach-Amberg parkte auf dem Parkplatz eines Sportvereins in der Sportplatzstraße ihren Pkw aus. Dabei touchierte sie zwei geparkte Pkws und verursachte an beiden Pkws einen Sachschaden i.H.v. 600,- EUR. Da sie sich selbst vor Ort uneinsichtig zeigte, wurde die Polizei zur Unfallaufnahme angefordert. Bei der Unfallaufnahme vor Ort konnte der Unfallhergang geklärt werden, weiterhin ergab die Überprüfung bei der 51-jährigen Fahrzeugführerin ein Atemalkoholwert von 0,18 mg/l. Da alkoholbedingte Ausfallerscheinungen nicht ausgeschlossen werden konnten, wurde bei ihr eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt.

 

HIRSCHAID. Sonntagfrüh ließ sich ein 33-jähriger Mann von Nürnberg nach Hirschaid in die Stiberstraße fahren. Er hatte lediglich 10,- EUR Bargeld dabei. Er versprach den Rest des Fahrpreises (ingesamt 85,- EUR) aus der Wohnung zu holen und hinterließ seinen Personalausweis als Sicherheit. Als der Mann nach einiger Zeit nicht mehr kam, wurde die Polizei verständigt.  Den Taxipreller erwartet nun ein Strafverfahren wegen Betrug.

 

DÖRFLEINS.  Ein bislang unbekannter Täter besprühte die Wand einer Lagerhalle südlich des Umspannwerks zwischen Oberhaid und Dörfleins mit dem Schriftzug „PEST“. Als Tatzeitraum kommt Dienstag, den 24.10.17, bis Samstag, den 28.10.17, in Betracht. An der Fassade der Lagerhalle entstand ein Sachschaden i.H.v. 3.000,- EUR. Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Tatortes gesehen? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.: 0951/9129-310 entgegen.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

Forchheim, am Samstagmittag wurde in der Bügstraße ein geparkter silberner Chrysler angefahren. Durch den Zusammenstoß wurde der linke Außenspiegel beschädigt. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500,- Euro.

Der Verursacher entfernte sich, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Hinweise hierzu nimmt die Polizeiinspektion Forchheim jederzeit unter Tel: 09191/7090-0 entgegen.

 

Forchheim, in den frühen Samstag- Morgenstunden wurde in der Zweibrückenstraße ein geparkter Audi angefahren. Am Heck des Fahrzeuges entstand hierbei ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.500,- Euro.

Der Verursacher entfernte sich, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich jederzeit mit der Polizeiinspektion Forchheim unter Tel: 09191/7090-0 in Verbindung zu setzen.

 

Heroldsbach, in der Nacht von Freitag, dem 27.10.2017, auf Samstag, den 28.10.2017, wurden mehrere Gebäude im Umkreis des ehemaligen Spritzenhauses mit Graffitis beschmutzt. Hierdurch entstand erheblicher Sachschaden.

Hinweise auf den bzw. die Täter nimmt die Polizeiinspektion Forchheim jederzeit unter Tel: 09191/7090-0 entgegen.

 

Gräfenberg. In der Nacht zum Sonntag wurde in einer Kneipe am Marktplatz ein 18-Jähriger bei einem Diebstahl beobachtet. Er nahm in einem für ihn unbeobachteten Augenblick aus dem Küchenbereich eine Shisha-Pfeife und alkoholische Getränke im Gesamtwert von ca. 100 Euro an sich und verschwand. Der Gastwirt hatte jedoch das Treiben des jungen Mannes beobachtet und verständigte sofort die Polizei. Zu Hause konnte der Dieb angetroffen, die Shisha-Pfeife aufgefunden und sichergestellt werden. Die Spirituosen blieben jedoch verschwunden. Der Täter war mit über einem Promille merklich alkoholisiert. Ein Strafverfahren wegen Diebstahls wurde eingeleitet.

 

Ebermannstadt. Am Samstagmittag ließ eine unachtsame Kundin ihren Geldbeutel in einem Baufachmarkt in Gasseldorf nach dem Kassenbereich liegen und verstaute ihre Waren im Auto. Als sie losfahren wollte, bemerkte sie ihr Missgeschick und lief sofort in das Geschäft zurück. Doch das Portemonnaie war nicht mehr aufzufinden. Im Zeitraum von fünf Minuten hat eine bisher unbekannte Person den Geldbeutel an sich genommen und ist damit verschwunden. Der Schaden beträgt um die 100 Euro.

 

Wiesenttal.  Im Zeitraum vom letzten Mittwoch bis Freitag wurden vermutlich Tätigkeiten eines Stromversorgers an einem leerstehenden und mit einem Bauzaun umschlossenen Bauernhaus in Albertshof durchgeführt. Dabei wurden mehrere Ziegeln auf dem Dach beschädigt. Der Besitzer beziffert den Schaden auf 200 Euro.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung, wer sachdienliche Angaben im oben genannten Zeitraum machen kann.

 

Muggendorf. In der Nacht zum Freitag wurde am Klosterberg ein schwarzer Mini-Cooper am hinteren linken Kotflügel beschädigt. Ein bisher unbekannter Pkw-Fahrer hat beim Rangieren die hintere linke Seite angefahren. Anschließend entfernte er sich unerlaubt in unbekannte Richtung und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von 1500 Euro. Hinweise erbittet hierzu die Polizei in Ebermannstadt.

 

Weilersbach. Am Samstagvormittag wollte ein 63-jähriger Mann am Schlossweg einen ca. 16 Meter hohen Baum kappen. Dazu sicherte er sich mit Hüftgurt und Seil vor einem möglichen Sturz ab. Auf einer Höhe von 10 Meter sägte er den Stamm durch, so dass die Baumkrone zu Boden fiel. Doch unmittelbar danach fiel auch der Mann zu Boden, da das Sicherungsseil im Bereich des Hüftgurtes gerissen war. Aufgrund der Sturzhöhe kam der Mann zur Abklärung seiner erlittenen Verletzungen in die Uniklinik Erlangen.

 

Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“