Polizeibericht 13.10.2017

Bamberg Stadt:

 

Bamberg. Dem Sicherheitsdienst der AEO fiel am Donnerstag, gegen 12.00 Uhr, ein 19-jähriger Mann beim Betreten des Areals auf, weil an der von ihm getragenen Jacke noch das Preisschild hing. Durch die hinzugerufene Polizeistreife konnte schnell ermittelt werden, dass die Jacke aus einem Geschäft in der Pödeldorfer Straße stammte und vermutlich erst kurz zuvor entwendet worden war. Die Jacke, die einen Wert von 22 Euro hatte, wurde dem Markt anschließend wieder zurückgegeben.

 

Bamberg. Am Donnerstag, in der Zeit von 11.15 Uhr bis 11.45 Uhr, befand sich ein 57-jähriger Mann beim Einkaufen in einem Supermarkt in der Pödeldorfer Straße. Als dieser seinen Einkaufswagen, in dem sich auch seine Jacke befand, kurz aus den Augen ließ, entwendete ein bislang unbekannter Täter den Geldbeutel des Mannes aus dessen Jacke. Der Geschädigte bemerkte den Diebstahl schließlich an der Kasse, als er seine Waren bezahlen wollte. In der schwarzen Geldbörse befanden sich 32 Euro Bargeld, eine AOK-Versichertenkarte sowie Kredit- und EC-Karte. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

Bamberg. Die PI Bamberg-Stadt sucht nach Zeugen eines Diebstahls, der sich in der Waschanlage der Aral-Tankstelle am Luitpoldhain zugetragen hatte. Dort ließ am Donnerstag, gegen 13.00 Uhr, ein 77-jähriger Mann seinen Pkw waschen. Hierbei wurden durch einen bislang unbekannten Täter aus dem Kofferraum des unversperrten Fahrzeugs 1000 Euro Bargeld, eine Waffenbesitzkarte sowie weitere Ausweise und Dokumente entwendet. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

Bamberg. Vor der Gaststätte Pizza Express in der Nürnberger Straße, wurden drei Reifen von zwei verschiedenen Skoda Fabia beschädigt. Die Sachbeschädigungen, bei der Sachschaden in Höhe von 300 Euro verursacht wurden, müssen im Zeitraum von Mittwoch, 23.00 Uhr, bis Donnerstag, 12.00 Uhr, verübt worden sein. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

Bamberg. Auf dem Parkplatz der Sparkassenfiliale in der Würzburger Straße wurde am Dienstag, zwischen 10.00 Uhr und 11.30 Uhr, das Heck eines dort geparkten silbernen Skoda Rapids angefahren und hierbei beschädigt. Aufgrund der Spuren kann davon ausgegangen werden, dass es sich bei dem Fahrzeug des Unfallverursachers um ein blaues oder dunkelgrünes Fahrzeug gehandelt haben muss. Hinweise können der PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 mitgeteilt werden.

 

Bamberg. Auf einem Parkplatz vor dem Gelände des ASV Gaustadt in der Badstraße, wurde im Zeitraum von Mittwoch, 18.00 Uhr, bis Donnerstag, 16.00 Uhr, ein schwarzer VW Passat am rechten, hinteren Kotflügel beschädigt und dadurch Sachschaden in Höhe von 500 Euro verursacht. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0951/9129-210 mit der PI Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

 

Bamberg. Im Zeitraum von 18.45 Uhr bis 23.00 Uhr wurde am Donnerstag, ein in der Dr.-von-Schmitt-Straße geparkter silberner VW Golf auf der linken Seite des Fahrzeughecks touchiert. Als die 22-jährige Fahrzeugführerin in Fahrzeug parkte, stand links von ihr ein brauner VW Golf oder Polo. Als sie zu ihrem Auto zurückkam, war das benachbarte Fahrzeug bereits weggefahren. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1000 Euro. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

Bamberg. Während einer Verkehrskontrolle in der Forchheimer Straße am Freitag, gegen 03.00 Uhr, wurde bei einer 23-jährigen Frau Alkoholgeruch wahrgenommen. Der daraufhin durchgeführte Alkoholtest ergab einen Wert von 0,78 Promille. Die Dame musste deshalb ihr Fahrzeug stehen lassen und hat nun mit einer Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige wegen eines Verstoßens nach dem Straßenverkehrsgesetz zu rechnen.

 

 

Bamberg Land:

 

EBRACH. Seit Ende September fehlt auf der Staatsstraße 2258 das Wegweiserschild zur Ortschaft Schmerb. Ein unbekannter Dieb entwendete das Schild im Wert von ca. 170 Euro.

 

ZAPFENDORF. Von der ICE-Baustelle, nähe Werkstraße, entwendeten Unbekannte eine gelb/schwarze Rüttelplatte, Wacker Neuson, BPU 2540, im Wert von ca. 3.000 Euro. Die 145 kg schwere Rüttelplatte war gegen Diebstahl gesichert und dürfte von Dienstagabend bis Donnerstag mittels Pkw mit Anhängerkupplung weggezogen und verladen worden sein.

 

RÖBERSDORF. Bereits Mitte September wurde in ein Gartenhaus in der Flur „Wiesenweiher“ eingebrochen. Der Täter hebelte mehrere Türen auf und entwendete einen Rasenmäher, eine Gasflasche und verschiedenes Werkzeug im Wert von ca. 200 Euro. Der angerichtete Sachschaden liegt bei etwa 500 Euro. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land fragt, wem sind verdächtige Personen/Fahrzeuge in Tatortnähe aufgefallen? Hinweise unter Tel. Nr. 0951/9129-310.

 

HIRSCHAID. Beim  Abbiegen von der Sigismundstraße in die Bamberger Straße übersah am Donnerstagnachmittag ein 88-jähriger Seat-Fahrer einen vorfahrtsberechtigten Lastwagen. Bei dem Zusammenstoß entstand Blechschaden von ca. 2.000 Euro.

 

BURGEBRACH. Mit einem vorfahrtsberechtigten VW-Touran eines 79-Jährigen stieß am Donnerstagnachmittag ein 86-jähriger Renaultfahrer zusammen, als er aus einer Hofeinfahrt auf die Ortsverbindungsstraße zwischen Dürrhof und Dippach einfahren wollte. Durch den Aufprall verletzte sich eine 79-jährige Mitfahrerin im VW-Touran leicht. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ungefähr 4.000 Euro.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

Hausen. Auf dem Parkplatz eines Cafés in der Forchheimer Straße 38 beschädigte am Donnerstag, in der Zeit zwischen 07:30 Uhr und 15:30 Uhr, ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer einen geparkten Seat Ibiza an der hinteren Stoßstange. Ohne sich um den verursachten Schaden in Höhe von etwa 1500 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher. Die Polizei in Forchheim hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen des Vorfalls.

 

 

Oberfranken:

 

A9/Bindlach. Ein 49-jähriger Lkw-Fahrer befuhr mit seinem Gespann die A 9 in Fahrtrichtung Norden. Kurz vor dem Autobahndreieck Bayreuth/Kulmbach wollte er mehrere vor ihm fahrende Lkw überholen und scherte aus. Hierbei übersah er offensichtlich den Jeep Grand Cherokee, eines 56-jährigen aus Hof, wodurch es zum seitlichen Zusammenstoß kam. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit, es entstand aber ein Sachschaden in Höhe von rund 12000 Euro.

 

A 9/PEGNITZ. Deutlich unter Drogeneinwirkung stand ein 26-Jähriger Pole, als er von Fahndern der Verkehrspolizei Bayreuth kontrolliert wurde. An der Rastanlage Fränkische Schweiz hielten die Beamten den polnischen Kleintransporter am Donnerstagnachmittag an. Nach positivem Drogentest musste sich der junge Mann eine Blutentnahme unterziehen. Bei der Durchsuchung seines Fahrzeugs fanden die Polizisten eine geringe Menge Marihuana und Cannabissamen. Die Fahrt war beendet. Die Beamten stellen den Autoschlüssel sicher. Der 26-Jährige wird wegen der aufgefundenen Sachen und seiner Drogenfahrt angezeigt.

 

Bayreuth. Eine Streife der Verkehrspolizei Bayreuth kontrollierte in der Feustelstraße einen Fahrradfahrer. Der 18-jährige drehte sich sofort weg und steckte sich etwas in den Mund. Ehe die Beamten herangetreten waren, hatte er das meiste bereits runtergeschluckt. Wie die Polizisten dann feststellen konnten, handelte es sich um eine Marihuana Dolde, die der Schüler herunterschluckte. Er muss sich nun wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

 

SCHWARZENBACH A.D. SAALE, LKR. HOF. Gleich mehrere Einbrüche in verschiedene Firmen im Dezember des vergangenen Jahres konnten jetzt durch einen Spurentreffer geklärt werden. Die Identifizierung eines 38-jährigen Rumänen zeigt die Wichtigkeit professioneller Spurensicherung am Tatort. Anfang Dezember verschafften sich Unbekannte gewaltsam Zutritt zu einem Gebäudekomplex in der Industriestraße. Dort brachen sie in vier Firmen ein und suchten nach Bargeld und weiteren Wertgegenständen. Auch ein weiteres Wohn- und Geschäftsgebäude in der benachbarten Rudolf-Diesel-Straße war in dieser Nacht das Ziel der Einbrecher. Dort wurden sie allerdings vom heimkehrenden Eigentümer gestört und flüchteten kurz darauf aus dem Gebäude. Hierbei konnte der Firmenbesitzer die zwei Männer noch wahrnehmen und vage beschreiben. Fahndungsmaßnahmen blieben damals ohne Ergebnis. Während die beiden Männer kaum Beute machten, hinterließen sie Sachschaden von über 10.000 Euro. Noch in der Nacht nahm der Kriminaldauerdienst der Kripo Hof die Ermittlungen auf und sicherte an den Tatorten umfangreiche Spuren. Diese professionelle Arbeit hat sich jetzt ausgezahlt. Ende September erhielten die Ermittler die Nachricht, dass ein 38-jähriger Rumäne einer der Spurenverursacher ist. Die Ermittlungen zu seinem Komplizen dauern noch an.

 

A70/THURNAU, LKR. KULMBACH/A9/BAYREUTH. Nachdem er seine Tankrechnung nicht beglichen hatte und anschließend mit dem Luxuswagen die Flucht ergriff, geriet am Donnerstagmorgen ein Mann auf der Autobahn A9 bei Bayreuth ins Visier der Polizei. Wie sich bei der anschließenden Kontrolle herausstellte, hatte der 35-jährige polnische Staatsangehörige das hochwertige Fahrzeug nur kurze Zeit vorher in Nordrhein-Westfalen gestohlen. Außerdem stand der Dieb unter Drogeneinfluss und ist nicht im Besitz eines Führerscheins. Gegen 7.15 Uhr fiel der Mann an einer Tankstelle in der Berndorfer Straße in Thurnau auf, nachdem er mit der Mercedes S-Klasse vorgefahren war und den Wagen betankt hatte. Allerdings bezahlte der Fahrer nicht die komplette Tankschuld, sondern setzte sich plötzlich wieder ans Steuer des Wagens und ergriff über die Autobahn A70 die Flucht. Die Angestellten der Tankstelle reagierten richtig und informierten umgehend die Polizei, die sofort eine Fahndung nach dem flüchtigen Fahrzeug einleitete. Bereits 15 Minuten später stellten Bayreuther Verkehrspolizisten die Nobelkarosse auf der Autobahn A9 bei Bayreuth-Süd fest und stoppten das Fahrzeug am Parkplatz Sophienberg. Der überraschte 35-Jährige am Steuer des Wagens ließ sich widerstandslos festnehmen. Wie sich bei der anschließenden Überprüfung des Mietfahrzeugs herausstellte, war der hochpreisige Mercedes im Wert von über 110.000 Euro erst wenige Stunden vorher in Neukirchen in Nordrhein-Westfalen gestohlen worden. Der berechtigte Mieter des Wagens erstattete zu diesem Zeitpunkt gerade Diebstahlsanzeige bei der dortigen Polizei. Wie die Beamten weiterhin ermittelten, besitzt der Autodieb keinen Führerschein und hatte vorher Drogen konsumiert, weshalb er auch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen musste. Anschließend übernahmen Kriminalbeamte aus Bayreuth in Zusammenarbeit mit ihren nordrhein-westfälischen Kollegen die weiteren Ermittlungen. Die örtlich zuständigen Ermittler erwirkten gegen den polnischen Staatsangehörigen einen Untersuchungshaftbefehl, der ihm am Freitag eröffnet wurde. Mittlerweile sitzt der Autodieb in einer Justizvollzugsanstalt ein.

 

HOF. Mit Messern und einem Fahrradständer gingen am Donnerstagnachmittag zwei Männer im Verlauf eines Streits im Stadtgebiet aufeinander los. In der Wohnung eines der Tatverdächtigen fanden die Polizeibeamten zudem Marihuana auf. Die Kripo Hof ermittelt und sucht Zeugen der Auseinandersetzung. Gegen 16 Uhr gerieten die zwei Männer in der Oelsnitzer Straße zunächst verbal in Streit. Dieser gipfelte kurz darauf darin, dass der 27-Jährige einen Fahrradständer vom Boden aufhob und damit auf seinen 25 Jahre alten Kontrahenten einschlug. Bei dem anschließenden Gerangel stach der Ältere dem Jüngeren zudem mit einem Messer mehrmals in den Oberschenkel, worauf dieser ebenfalls ein Messer hervorholte und den 27-Jährigen damit am Körper und am Ohr verletzte. Beide Männer mussten im Krankenhaus ärztlich behandelt werden. In der Wohnung des 25-Jährigen entdeckten die Polizeibeamten zudem noch Marihuana im zweistelligen Grammbereich, das in der Wohnzimmercouch versteckt war und stellten es sicher. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizei Hof. Beide Männer erwartet nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung, der 25-Jährige muss sich darüber hinaus wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz strafrechtlich verantworten. Personen, die die Auseinandersetzung zwischen den beiden Asylbewerbern am Donnerstagnachmittag in der Oelsnitzer Straße beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 zu melden.

 

 

Mittelfranken:

Erlangen:

 

Am Donnerstag gegen 15 Uhr entwendete ein 38-jähriger aus einem Supermarkt im Innenstadtbereich Waren von über 100,- Euro. Nachdem er seine Beute in einer mitgeführten Tasche verstaut hatte und dabei war das Geschäft ohne zu bezahlen zu verlassen, wurde er von einem aufmerksamen Ladendetektiv angehalten. Die hinzugezogenen Beamten fanden im Rahmen der Anzeigenbearbeitung ein gefährliches Werkzeug beim Tatverdächtigen auf, das dieser während der Tatbegehung griffbereit mitführte. Ein Test am Alkomaten bescheinigte einen Alkoholwert von knapp 2,6 Promille. Die Beamten fanden zudem geringe Mengen an Rauschgift bei dem Dieb auf. Einen festen Wohnsitz in Deutschland kann der aus Moldawien stammende Mann nicht nachweisen. Die zuständige Staatsanwaltschaft stellte Haftantrag gegen den Tatverdächtigen. Über die Haftfrage selbst hat ein Richter zu entscheiden. Strafrechtlich hat sich der Mann wegen Diebstahls mit Waffen sowie wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz zu verantworten.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“