Polizeibericht 14.09.2017

Bamberg-Stadt:

 

A 73/Bamberg. Am Mittwochabend fuhr eine Audi-Fahrerin auf einen Opel auf, der aufgrund des starken Regens leicht gebremst hatte. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt, es entstand jedoch ein Sachschaden von ca. 23000 Euro und beide Fahrzeuge mussten geborgen werden.

 

Am Freitag, zwischen 16.30 Uhr und 20.00 Uhr, parkte ein 51-jähriger Mann seinen Opel Astra am Nebeneingang eines Kaufhauses am Maximiliansplatz. Als der Fahrzeugführer wieder zu seinem Pkw kam, stellte er eine Beschädigung im Frontbereich seines Fahrzeugs fest. Durch einen bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer wurde Sachschaden in Höhe von 1500 Euro verursacht. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg- Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

Am Dienstagabend, gegen 19.00 Uhr, touchierte eine 37-jährige Frau am Bahnhofsvorplatz in der Luitpoldstraße mit ihrem Pkw ein parkendes Auto. Obwohl sie dies bemerkt hatte, fuhr sie anschließend nach Hause. Dort dachte sie nochmals über den Tathergang nach und fuhr dann doch zur Polizei, um ihr Gewissen zu erleichtern. Detaillierte Angaben zu dem angefahrenen Pkw konnte die Frau nicht mehr machen, allerdings müsste es sich um einen schwarz-blauen Pkw gehandelt haben. An ihrem eigenen Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von 1000 Euro. Der mögliche Geschädigte wird nun gebeten, sich mit der PI Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

 

Eine 26-jährige Frau parkte am Mittwoch, in der Zeit zwischen 06.25 Uhr und 19.20 Uhr, ihr Fahrzeug auf dem Park & Ride Parkplatz in der Brennerstraße. Als sie am Abend zu ihrem schwarzen VW Tiguan zurückkam, bemerkte sie einen Schaden am Heck, den ein bislang unbekannter Fahrzeugführer an ihrem Fahrzeug verursacht hatte. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 1500 Euro. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

Bereits am Mittwochvormittag, gegen 11.45 Uhr, ereignete sich auf dem Münchner Ring ein Wildunfall, bei dem ein Fuchs unter den Pkw eines 26-jährigen Mannes gelaufen war. Der Fuchs konnte von der hinzugerufenen Polizeistreife ohne äußerliche Verletzungen und bei Bewusstsein neben den Fahrbahn im hohen Gras liegend aufgefunden werden. Um das Tier schnellstmöglich untersuchen zu lassen, fuhren die Beamten das Tier kurzerhand selbst mit dem Dienstfahrzeug zum Tierarzt, wie auf dem Bild aus dem Streifenwagen schön dokumentiert. Leider nutzte der zügige und engagierte Einsatz der Polizeibeamten nichts, weil der Fuchs aufgrund innerer Verletzungen letztlich doch eingeschläfert werden musste.

 

Eine Streife der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt führte am Mittwochabend in der Egelseestraße eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Hierbei konnten bei dem 18-jährigen Fahrzeugführer Anzeichen festgestellt werden, die auf den Konsum von Drogen hindeuteten. Ein anschließend durchgeführter Test einer Urinprobe bestätigte dann auch den ersten Verdacht und fiel positiv auf die Substanz THC aus. Der junge Mann wurde im Anschluss zur Entnahme einer Blutprobe ins Klinikum Bamberg verbracht.

 

 

Bamberg-Land:

 

SASSANFAHRT. Eine böse Überraschung erlebte am Mittwoch ein Autofahrer, als er mit seinem in der Adam-Krapp-Straße geparkten schwarzen VW Touran wegfahren wollte. Zwischen 14.00 und 19.30 Uhr kratzte ein Unbekannter mit einem spitzen Gegenstand mehrere, teils undefinierbare Zeichen in den Fahrzeuglack und richtete so einen Schaden von ca. 1.500 Euro an. Wem sind zur Tatzeit verdächtige Personen an dem schwarzen Pkw aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

 

LITZENDORF. Beim Rückwärtsausfahren aus einem Grundstück in der Ortsstraße „Am Knock“ übersah ein 83-jähriger Autofahrer einen auf der gegenüberliegenden Straßenseite geparkten Pkw, VW Caddy, und prallte gegen die hintere linke Tür. Der entstandene Sachschaden wird insgesamt auf ca. 8.000 Euro geschätzt.

 

HIRSCHAID. In der Pestalozzistraße streiften sich am Mittwochnachmittag im Begegnungsverkehr die beiden Außenspiegel zweier Lkw. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro.

 

TROSDORF. Mit leichten Verletzungen musste am Mittwochnachmittag eine 73-jährige Frau durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. Aus noch ungeklärter Ursache kam die Fahererin mit ihrem Pkw, Daimler Chrysler, in der Trosdorfer Hauptstraße von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Mauer. Der Unfallschaden wird mit ca. 2.000 Euro beziffert.

 

POMMERSFELDEN. Ein orangefarbenes Baustellenfahrzeug mit offener Ladefläche wird im Zusammenhang mit einer Unfallflucht, die sich am Mittwochnachmittag, gegen 16.30 Uhr, auf der Staatsstraße zwischen Pommersfelden und Burgebrach ereignete, gesucht. Kurz vor Küstersgreuth kam einer Audi-Fahrerin das Baustellenfahrzeug entgegen. Von der offenen Ladefläche schleuderte beim Vorbeifahren ein rotes Plastikteil und beschädigte dabei den Außenspiegel sowie die Windschutzscheibe des Pkw. Die Reparaturkosten werden auf ca. 4.000 Euro geschätzt. Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310 entgegen.

 

A 70/Scheßlitz, LKR Bamberg. Am Mittwochfrüh wurde ein weißer Kastenwagen von einem polnischen Kleintransporter mit Auflieger beim Überholen behindert. Nach dem Überholen scherte der Kastenwagen knapp vor dem Kleintransporter ein und bremste diesen aus. Der Kleintransporter scherte nach links aus, um nicht aufzufahren und kollidierte dabei mit einem blauen Mercedes auf der linken Spur. Der Kleintransporter und der Kastenwagen entfernten sich von der Unfallstelle, ohne anzuhalten. Am Mercedes entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen, denen insbesondere der ungewöhnliche Kleintransporter mit Auflieger (evtl. ehem. Fahrzeug einer Autovermietung mit einem großen roten Punkt am Auflieger) aufgefallen ist. Hinweise bitte an die Verkehrspolizeiinspektion Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129510.

 

A 70/Memmelsdorf, LKR Bamberg. Am frühen Mittwochnachmittag hatte eine Pkw-Fahrerin kurz vor der Einfahrt in den Baustellenbereich einen Reifenplatzer vorne links. Sie kam ins Schleudern und stieß mit vier Warnbaken zusammen. Sie blieb zum Glück unverletzt. Ihr Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2500 Euro.

 

A 70/Oberhaid, LKR Bamberg. Am Mittwochabend geriet ein Passat-Fahrer, der Richtung Schweinfurt fuhr, bei starkem Regen wegen nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern. Er drehte sich mehrmals um die eigene Achse und stieß dabei gegen die rechte Schutzplanke. Es entstand ein Schaden von ca. 25000 Euro und das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

 

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

Hiltpoltstein: Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer befuhr Mittwochabend, gegen 18.15 Uhr, die B 2. In der Hauptstraße kam er nach links von der Fahrbahn ab und prallte dort gegen eine Garage. Die Eigentümerin konnte aus dem Fenster den Unfallverursacher, der ziemlich schlank gewesen sein soll und eine grüne Arbeitshose trug, beobachten, als dieser kurz aus seinem Pkw ausstieg. Danach entfernte sich der Unbekannte von der Unfallstelle, obwohl ein Schaden in Höhe von etwa 500 Euro entstanden war. Bei dem flüchtigen Fahrzeug handelt es sich um einen älteren weißen Opel Astra mit dem Länderkennzeichen „H“ für „Ungarn“ auf dem Kofferraum. Wer hat etwas gesehen, oder kann Hinweise auf den Flüchtigen geben? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

 

Igensdorf: Mittwochabend kam es in Affalterbach an der Kreuzung in Richtung Stöckach zu einem Verkehrsunfall. Eine 73-jährige Mercedes-Fahrerin missachtete die Vorfahrt einer 56-jährigen BMW-Fahrerin. Durch den Zusammenstoß wurde zum Glück niemand verletzt. Der Gesamtschaden wird auf etwa 1500 Euro geschätzt.

 

Wiesenttal: Eine 79-jährige Dacia-Fahrerin missachtete am Mittwochabend an der „Dooser Kreuzung“ von Muggendorf kommend die Vorfahrt eines von Engelhardsberg in Richtung Albertshof fahrenden 29-jährigen Skoda-Fahrers. Durch den Zusammenstoß wurde die Verursacherin leicht verletzt und vorsorglich mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht. An den Unfallfahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 12000 Euro.

 

Gößweinstein / Igensdorf :Mittwoch führten Beamte der Verkehrspolizei Bamberg im Zusammenhang mit der Schulwegüberwachung zwei Radarmessungen durch. Zwischen 07.00 Uhr und 09.00 Uhr wurde in Gößweinstein vor der Schule im dortigen 30er-Bereich gemessen. Insgesamt durchfuhren hier 86 Fahrzeuge die Kontrollstelle. Mit 45 km/h durchfuhr der „Schnellste“ und einzige Verkehrsteilnehmer, der die Geschwindigkeit überschritten hatte, die Messstelle. Zwischen 10.30 Uhr und 13.00 Uhr verlegten die Beamten die Kontrollstelle nach Igensdorf zur dortigen Fußgängerampel in Richtung Dachstadt. Hier fuhren 233 Fahrzeuge durch die Radarmessung. Auch hier war lediglich ein Fahrer zu schnell unterwegs, der mit 64 km/h bei erlaubten 50 km/h in die Radarfalle fuhr.

 

Dobenreuth. Über das Wochenende der Kirchweih vom 01.09.2017 bis 04.09.2017 wurden insgesamt drei Straßenverkehrsschilder sowie das Ortseingangsschild von Dobenreuth entwendet. Der Schaden beläuft sich auf über 1000 Euro. Die Polizei in Forchheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Forchheim. Ein bislang unbekannter Dieb entwendete am Mittwochabend, in der Zeit zwischen 21:00 Uhr und 23:00 Uhr, an zwei geparkten Pkw in der Don-Bosco-Straße die jeweils hinteren Kennzeichenschilder. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion in Forchheim entgegen.

 

 

Erlangen:

 

Seit Ende Juni kam es in einem Erlanger Pflegeheim zu mehreren Schmuck- und Bargelddiebstählen Diebstählen von Heimbewohnern. Umfangreiche Ermittlungen führten die Ermittler auf die Spur einer 27-jährigen Pflegekraft, die schließlich aufgrund kriminaltechnischer Maßnahmen überführt werden konnte. Am Montag durchsuchten Polizeibeamte die Wohnung der 27-jährigen Frau in Nürnberg und fanden weitere Beweismittel auf. Wie sich herausstellte war die Tatverdächtige im Rahmen ihrer Tätigkeit in unterschiedlichen Pflegeeinrichtungen eingesetzt und hatte auch dort Diebstähle begangen. Die 27-Jährige zeigte sich geständig und nannte als Motiv für ihre Taten finanzielle Probleme.

 

Am Mittwochmorgen, kurz nach 8 Uhr, erhielt die Erlanger Polizei die Mitteilung, dass ein Mann hilflos am Gehweg liegen würde. Als die Polizeistreife eintraf, fanden die Beamten den 26-jährigen Erlanger, der augenscheinlich alkoholisiert war. Der Mann war nicht mehr in der Lage den Beamten seinen Namen zu nennen noch einen Alkoholtest durchzuführen. Der hinzugerufene Rettungsdienst brachte die Person schließlich in eine Klinik. Dort wurde ein Alkoholwert von 3,92 Promille festgestellt.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“